Print Friendly and PDF

Gardasee mit dem Wohnmobil - Peschiera del Garda und Sirmione


In unseren Reiseplänen 2017 haben wir geschrieben, eine unserer Reisen geht dieses Jahr vermutlich nach Italien. Wir waren schon öfters am Gardasee und werden dort wieder einen Zwischenstopp einlegen, daher möchte ich euch Bilder von unserem letzten Aufenthalt zeigen und etwas darüber erzählen.
Auf unserer Tour durch Italien haben wir am Gardasee und am Comer See einige schöne Tage erlebt und sogar einen Abstecher in die Alpen gemacht. Aber erst mal etwas über die schöne Zeit am Gardasee.

Blick auf den See
Blick auf den Gardasee - Peschiera del Garda



  • Peschiera del Garda
  • Sirmione



Gardasee

Wir haben in Peschiera del Garda für unseren Zwischenstopp gewählt. Das liegt am Südostufer des Gardasees, in der Provinz Verona und in der Nähe von Sirmione. Neben den Sehenswürdigkeiten in Peschiera war uns die Nähe zu Sirmione wichtig, denn von Peschiera  aus kann man mit dem Fahrrad auf einem Fahrradweg bis nach Sirmione fahren. Auch gibt es einen Fahrradweg entlang des Minco bis nach Manuta, den sind wir aber noch nicht gefahren.


Unser Stellplatz auf Google Maps
GPS:
N 45.44012,  E 10.68478
N 45°26'24",  E 10°41'05"

Es gibt einige Campingplätze, vor allem in dem Ortsteil San Benedetto in Richtung Sirmione, aber wir haben uns für einen zentralen Stellplatz entschieden. Wir konnten von da aus alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Es sind, neben Ver- und Entsorgung ect, Duschen, Wlan und Stromanschluss vorhanden, was für uns wichtig war.

Peschiera del Garda

Peschiera liegt am Gardasee und dem einzigen Abfluss des Sees, den Fluss Minco. Die historische Altstadt ist in der alten, von Kanälen umschlossen Festungsanlage, die die Form eines fünfeckigen Sterns hat. Man betritt das Inneren am besten über  die Brücke und durch das venezianische Eingangstor. Dann kann man durch die kleine, romantische Gassen mit kleinen Läden und Restaurants bummeln.

Bick auf den Kanal
Blick auf den Kanal von der Brücke am venezianischen Eingangstor

Neben vielen, schönen Palzzi in venezianischen Stil in der Altstadt, fanden wir auch die Ausgrabungsstätte Abitato Romano Di Arilica und den Dom San Martino ganz interessant. Überall in der Altstadt sieht man die Teile der Festungsmauern, sie ist ca. 2250 m lang und somit die größte Festungsanlage am Gardasee.
Peschiera ist auch für Rollstuhlfahrer ideal, sehr eben und viele Restaurants und Läden haben kleine Rampen am Eingang.
Nach einem Bummel durch die kleinen Gassen und einem leckeren Essen, führte uns unsere Weg zum malerischen Hafen.

Boote auf dem Wasser
Peschiera am Gardasee
Einen Spaziergang an den romantischen Hafen und dann weiter bis zu den Stränden in dem Ortsteil San Benedetto, an denen sich auch die Campinplätze befinden. Und in die andere Richtung um die Festung herum kommt man an den Fluss Minco, dort führt auch der Fahrradweg entlang bis nach Manuta.


Um die Festung herum fließt der Fluss Minco
Wir haben von Peschiera aus eine Tagestour mit dem Fahrrad nach Sirmione gemacht, um uns die Altstadt und die Wasserburg anzuschauen. In Sirmione darf man nicht auf den Parkplätzen mit dem Wohnmobil parken. Aber der Fahrradweg macht es möglich einen schönen Tag in Sirmione zu verbringen.

Sirmione


Am Südufer, ca. 11 km von Peschiera entfernt liegt Sirmione und gehört zu der Provinz Brescia. Ein Teil liegt auf der in den See hineinragenden Halbinsel. Über eine Zugbrücke erreicht man die schöne Wasserburg Castello Scaligero, das Wahrzeichen von Sirmione, dahinter befindet sich auf der Landzunge die Altstadt. 
Es hat sich gelohnt mit dem Fahrrad auf dem Radweg von Peschiera hierher zu fahren, denn in Sirmione gilt für alle Parkplätze ein Wohnmobil-Verbot und für das Fahrrad gibt es Plätze zum Abstellen.




Altstadt Sirmione
Blick auf die Altstadt


Die Wasserburg Castello Scaligero wurde an einer strategisch wichtigen Stelle im 13. Jahrhundert erbaut und immer weiter ausgebaut. Für die Flotte kam ein mit Mauern umgebenes Hafenbecken im 16 Jahrhundert dazu. 
Eine Besichtigung lohnt sich und mit 4,00 Euro pro Person auch nicht teuer.



Castello Scaligero am Gardasee
Castello Scaligero

Eine kleine, bildliche Zusammenfassung der Besichtigung der Wasserburg.


Wasserburg
Impressionen Wasserburg



Von der  Wasserburg aus haben von einen tollen Ausblick auf den Gardasee und auf die Landzunge mit der Altstadt.


Blick auf den Gardasee
Blick auf den Gardasee von der Wasserburg

Auf der zentralen Straße Corso Vittorio Emanuele und der Piazza Carducci ist das Zentrum der verkehrsfreien Altstadt und dort sind die meisten Besucher unterwegs. Aber es lohnt sich auch weiter außerhalb der Altstadt  die schöne Halbinsel zu erkunden. 




Es gibt neben der Wasserburg einige weiter Sehenswürdigkeiten in Sirmione, wie das berühmte Thermalbad, da gibt es sehr leckeren Cappuccino, und die Ruinen einer antiken Villenanlage, Grotten des Catull, an der Spitze der Halbinsel.
Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Kirche Santa Maria Maggiore aus dem 15. Jahrhundert, mit Fresken und einen schönen Marmoraltar und der romanische Kirche San Pietro in Mavino.




So haben wir einen schönen Tag in Sirmione verbracht und uns auch kulinarisch verwöhnen lassen, Das Wetter war sehr wechselhaft, aber auch die Rückfahrt mit dem Fahrrad auf dem Radweg nach Peschiera war problemlos.

Weiter ging unsere Italien-Reise mit einem kurzen Aufenthalt am Comersee und einem kleinen Abstecher in die Alpen, aber darüber erzähle ich euch ein anderes Mal.

Ich hoffe mein Reisebericht mit den Bildern Gardasee mit dem Wohnmobil - Peschiera und Sirmione hat euch gefallen. Wart ihr schon in Peschierea oder Sirmione? Wie hat es euch gefallen?
Schreibt es mir doch in den Kommentaren.

Bis bald eure Bo.

Über einen Kommentar würde ich mich freuen.
Wenn du über den nächsten Post informiert werden willst, einfach meinen Blog per Email abonnieren. Kein Spam.


E-Mail-Adresse eingeben:


Zugestellt von FeedBurner

Kommentare

  1. Sieht richtig süß und hübsch dort aus, da will ich auch mal hin!

    AntwortenLöschen
  2. Wow wenn ich das so sehe kriege ich total Fernweh! Wunderschön :)
    Ich war einmal am Gardasee als ich jünger war, aber außer Sirmione erkenne ich leider nix wieder.. Muss ich wohl nochmal hin ;)
    Schöner Post!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner und informativer Beitrag! Bei den tollen Bildern bekomme ich glatt Fernweh. Ich war mal als Kind am Gardasee, wo genau weiß ich allerdings nicht mehr. Habe den Urlaub aber als sehr schön in Erinnerung. Verreisen mit dem Wohnmobil habe ich noch nie gemacht, kann ich mir aber sehr gut vorstellen. Vor allem jetzt mit Kind stelle ich es mir praktisch vor, dass man alles nötige bequem mitnehmen kann und nicht auf den Platz im Koffer beschränkt ist.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar.
      Ja für uns ist im Wohnmobil ein entspanntes Reisen und ein ungebundenes.

      Löschen
  4. Sehr cool.
    Ich will auch ein Wohnmobil und einfach mal losfahren ^^.
    Da ist man denke immer noch Günstiger und unabhängiger, als mit Hotel.
    Sehr schöne Bilder und toller Einblick. Da bekommt man lust auf Urlaub.

    Alles liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem unabhängiger, ob günstiger hängt immer vom Wohnmobil ab.

      Löschen
  5. O wow bei den schönen Bildern will man auch gleich hinfahren. Es sieht so schön aus. Ich hoffe ich kann diesen Sommer auch für ein paar Tage hin. Es steht schon so lange auf meiner Liste :)

    ♡ Dana
    www.danamagnolia.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden dieses Jahr auch wieder an den Gardasee fahren

      Löschen
  6. Gern gelesen und Anregungen für eigene Tour geholt. Alles Gute, bitte weiter so!

    AntwortenLöschen
  7. Der Gardasee kann ziemlich überlaufen sein; aber wenn Sie zum Frühlingsanfang oder im September/Oktober dorthin reisen, haben Sie schönes Wetter und können Ruhe und Stille genießen. Versäumen Sie nicht Salò, eine sehr elegante Stadt an der Ostseite des Sees.

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Seite finde ich mit wirklich tollen Berichten und Bildern. Das macht Lust auf die nächste Tour. Ich habe den Blog über die FB Seite der Wohnmobil-Kastenwagen Freunde entdeckt. Als Tipp und in eigenem Interesse für alle Kastenwagenfans. Wir haben eine Regenrinne speziell für Kastenwagen Ducato u.ä. entwickelt ( Regsy) und unseren Schiebetür Stopper Stopsy. Bisher kam das praktische Nachrüst Teil sehr gut bei unseren Kunden an. Würde mich über einen Besuch freuen und wünsche allen eine gute Saison und Bo immer gute Fahrt und weiter so tolle Berichte.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Falls es mit der Kommentarfunktion nicht klappt, sende mir den Kommentar doch per Email: blogbo65@gmail.com
Danke

Google+ Followers

Nun könnt ihr mir auch hier folgen

Blog abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Tor zur Provence" - Sisteron